Maqui-Pulver: Das natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen

Maqui Pflanze
Maqui Pflanze

Maqui-Pulver: Das natürliche Nahrungsergänzungsmittel mit wertvollen Inhaltsstoffen

Maqui-Beeren zählen zu den Superfoods. Ihnen werden aufgrund der Inhaltsstoffe positive Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt. Die Maqui-Beere ist auch unter dem Namen “Chilenische Weinbeere” bekannt. Die botanische Bezeichnung lautet “Aristotelia chilensis”.

Was sind Maqui-Beeren?

Maqui-Beeren sind die Früchte vom Maqui Baum. Dieser Baum gehört zur Familie der Elaeocarpaceae aus der Ordnung der Sauerkleeartigen (Oxalidales). Er ist in der Andenregion Südamerikas beheimatet. Das Hauptwachstumsgebiet liegt in den Regenwäldern zwischen Chile und Argentinien. Zwischenzeitlich wird er auch als Ziergehölz in Europa angeboten.

Der immergrüne Maqui Baum erreicht eine Höhe von vier bis fünf Metern. Gegen Ende des Frühlings blüht er weiß. Daraus entwickeln sich schwarz-violette Früchte, die Heidelbeeren ähneln und etwa einen halben Zentimeter groß sind. Die runden Beeren enthalten sehr viele kleine, weiße Samen. Der Geschmack der Beeren ist anfangs herb, wird mit zunehmender Reife süßer.

Die Ernte der Beeren erfolgt von Dezember bis März. Die Beeren für den Verkauf stammen überwiegend aus Wildsammlung. Nach der Ernte werden die Beeren gereinigt und schonend getrocknet. Meist geschieht dies mit den Verfahren des Gefrier- oder Sprühtrocknens. Mit diesen Methoden bleiben wichtige Inhaltsstoffe weitgehend erhalten.

Die reifen Früchte gelangen als getrocknete Beeren oder als Maqui Pulver in den Handel.

MAQUI PULVER

Wie wirkt der Moringabaum?

Inhaltsstoffe und Wirkung von Maqui-Beeren

Der französische Botaniker Claude Gay entdeckte im 19. Jahrhundert bei dem indigenen Volk der Mapuche die Maqui-Beeren. Die Früchte dienten traditionell als Stärkungsmittel, wurden aber auch für spirituelle Zwecke eingesetzt. Heute verfeinern die Früchte in ihrem Herkunftsland Süßspeisen und Getränke.

In den Maqui-Beeren sind folgende Inhaltsstoffe enthalten:

  • Anthozyane
  • Ballaststoffe (20 g pro 100 g)
  • Vitamine A, C und D
  • Kupfer
  • Magnesium (80 mg pro 100 g)
  • Mangan
  • Kalium
  • Kalzium (500 mg pro 100 g)
  • Eisen (6 g pro 100 g)
  • Flavonoide
  • Polyphenole
  • Cyanide
  • Triterpene

Die Maqui-Beeren weisen einen hohen Gehalt an Anthozyanen auf, was sie besonders wertvoll macht. Anthozyanen wird nachgesagt, dass sie freie Radikale im Körper unschädlich machen können.

Freie Radikale entstehen beispielsweise durch Stress, intensive Sonnenbäder, Umweltbelastungen, Sport und Infektionen. Der oxidative Stress kann den Körper beeinträchtigen. Dies wiederum kann den Alterungsprozess und das Krankheitsgeschehen begünstigen.

Das Zusammenspiel der verschiedenen Inhaltsstoffe in den Maqui-Früchten trägt möglicherweise zur Aufrechterhaltung der Vitalität bei. Das kann sich unter Umständen in diesen Effekten zeigen:

  • Anti-Aging-Effekt
  • Verbesserung des Hautbildes
  • Schutz für den Organismus
  • Lange Sättigung und damit Unterstützung beim Abnehmen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Reduktion von Entzündungen
  • Beitrag zur Entgiftung
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Verbesserung der Knochendichte
  • Beseitigen von wiederkehrenden Infekten

Eingesetzt wird die Pflanze aufgrund ihrer Inhaltsstoffe als allgemeines Naturheilmittel auf vielfältige Art und Weise. Es befindet sich unter anderem eine große Menge an Eiweißen, Carotinoiden und Mineralstoffen in der Heilpflanze. Besonders wichtig für die Wirkung sind allerdings die sekundären Pflanzenstoffe, welche hier vorkommen: Dazu zählen unter anderem Senfölglykosiden, Flavonoide und Polyphenole. In seiner Gesamtheit können von den Moringablättern die verschiedensten Wirkungen auf den menschlichen Körper ausgehen: Zum einen kann die Heilpflanze aus dem Baum gegen Diabetes beziehungsweise präventiv gegen Diabetes eingesetzt werden. Zum anderen kann ein Einsatz gegen Bluthochdruck stattfinden.

Gegen Blutarmut kann die Pflanze ebenfalls auf natürliche Art und Weise helfen. Außerdem konnten positive Wirkungen gegenüber Infektionen und Entzündungen von dieser ausgehen. Nicht zuletzt kann die Pflanze mit ihren besonderen Heilstoffen auch gegen rheumatische Erkrankungen helfen. Es kann bei den Moringablättern generell von einer Wirkung der sekundären Pflanzenstoffe und der Hauptbestandteile in ihrer Gesamtheit ausgegangen werden. Das Besondere an der Pflanze ist, dass einige schwerwiegende Erkrankungen mit dieser auf vollkommen natürliche Art und Weise behandelt werden können. Es sollte hier allerdings beachtet werden, dass eine Anwendung bei Erkrankungen nur unter Absprache mit einem Arzt im Voraus stattfinden sollte. Außerdem helfen die Bestandteile der Pflanze nicht garantiert und versprechen bei jeder Person einen anderen gesundheitlichen Nutzen.

Verwendung der Maqui-Beeren

Verwenden Sie Maqui-Beeren möglichst oft, um von den Vitalstoffen zu profitieren. Die empfohlene Verzehrsmenge liegt bei einem bis zwei Teelöffel Maqui Pulver täglich. So können sie vorgehen:

  • Geben Sie morgens das Pulver in Ihr Müsli.
  • Mixen Sie das Pulver in Ihren grünen Smoothie.
  • Stellen Sie einen Powerriegel mit getrockneten Beeren her.
  • Essen Sie die Beeren zwischendurch als gesunden Snack.
  • Trinken Sie das Pulver in Wasser oder Saft aufgelöst.
  • Mischen Sie das Pulver unter Ihren Joghurt.
  • Streuen Sie die getrockneten Beeren als Topping über ein Dessert.

Wer Maqui-Beeren in seinen Speiseplan integriert, nimmt eine zusätzliche Portion wertvoller Inhaltsstoffe auf, die gut schmecken und einen gesunden Ernährungsstil unterstützen können.

Maqui Pulver
ENTDECKEN SIE UNSER BIO MAQUI PULVER