Oops...
Slider with alias tee not found.

Guarana Pulver: Herkunft, Herstellung und Anwendung

Guarana-Pulver wird aus dem stark koffeinhaltigen Samen der Früchte der gleichnamigen „Guarana-Pflanze“, lateinisch Paullinia cupana, die zu den Seifenbaumgewächsen (Sapindaceae) gehört, gewonnen. Beheimatet ist diese Kletterpflanze im tropischen Regenwald in den Gebieten des Amazonasbeckens Südamerikas. Schon das indigene Ureinwohner-Volk der Guarani, das auch Namensgeber der „Guarana“-Pflanze ist, entdeckte schon vor Jahrhunderten die positiven Wirkungen des koffeinhaltigen Samens und kultivierte die Guarana-Pflanze im Wildwuchs.

Die Indianer verarbeiten teilweise noch heute die dunklen Samen der roten Früchte auf traditionelle Art und Weise. Da das Aussehen der Früchte einem menschlichen Auge sehr ähnlich ist, werden sie auch von den Ureinwohnern als „Auge des Waldes“ bezeichnet. Sie zermahlen die Kerne, mischen sie mit Wasser zu einem Brei, pressen ihn zu einem Stab und reiben diesen an der sehr rauen Zunge des Pirarucu-Fisches zu Pulver. Dieses Pulver verarbeiten sie dann zu einer Paste oder verwenden es als Zusatz zu den Getränken.

BRESIL_GUARANA
BIO Guarana Pulver

Die Herstellung des Guarana-Pulvers

Die Produktion des Guarana-Pulvers ist auch noch heute sehr aufwendig. Viele Arbeitsschritte sind dazu notwendig. Die Anpflanzung der Lianen-Pflanze erfolgt auf Plantagen mit großen Bäumen. Nur hier ist gewährleistet, dass sie viele Meter hochranken können. Erst wenn sich die Früchte öffnen und sich der dunkle Samen zeigt, ist es Zeit, die Samen aus den Früchten zu entnehmen, zu säubern und zu trocknen. Die Trocknung erfolgt meist mithilfe eines elektronischen Trockners bei einer Temperatur von 40 Grad Celsius. So bleiben viele Inhaltsstoffe der Samen erhalten.

Erst wenn die Samen trocken sind, wird ihre Schale entfernt. Dies ist erforderlich, damit die Bitterstoffe, die sich in der Schale befinden und einen bitteren Geschmack verursachen, entfernt werden. Außerdem wird der Gefahr eines Schimmelbefalls entgegengewirkt. Auch die Qualität des Produktes erhöht sich dadurch. Der letzte Arbeitsschritt ist das Zermahlen der Samen zu Pulver, dem Guarana-Pulver.

Guarana-Pulver – Inhaltsstoffe und Zusammensetzung

Dass die Samen der Guarana-Pflanze sehr koffeinhaltig sind, wurde bereits erwähnt. Der Koffeingehalt liegt bei rund vier bis sechs Prozent über dem von Kaffee oder Tee. Doch auch andere Inhaltsstoffe sind enthalten. Diese sind:

  • mehr als 12 %  Tannine, das sind pflanzliche Gerbstoffe,
  • 6 % Catechin, ein starkes Antioxidans gegenüber freien Radikalen,
  • 3 % Epicatechin, eine bioaktive Substanz, die potenziell gesundheitsfördernd wirkt,
  • 0,02 bis 0,04 % Theobromin, ein Pflanzenalkaloid, das dem Koffein sehr ähnlich ist und eine anregende Wirkung zeigt,
  • bis zu 0,25 % Theophyllin, dem eine entzündungshemmende und anregende Wirkung zugesprochen wird,
  • 3 bis 4 % Saponine, die entwässern und das Immunsystem stützen, Mineralstoffe, Stärke und

Doch wie wirkt das Guarana?

BIO Guarana Pulver

Wirkung des Guarana-Pulvers

Wie schon an den Inhaltsstoffen erkennbar ist, ist das Koffein der Hauptwirkstoff des Guaranas. Vergleicht man den Koffeinanteil eines Grammes gemahlenen Guarana-Samens mit der gleichen Menge gemahlenen Kaffee, so ist er fünfmal höher als der des Kaffees. Schon daraus ist ersichtlich, dass Guarana eine ähnliche anregende und wach machende Wirkung hat, wie der Kaffee. Nur, dass Guarana nicht, wie Kaffee, unmittelbar, sondern erst nach circa einer Stunde seine volle Wirkung entfaltet. Auch der Koffeinlevel sinkt nicht so rapide wieder ab, wie es bei Kaffee der Fall ist. Dadurch ist das Pulver sehr nachhaltig und wirkt über viele Stunden. Erst nach sechs bis acht Stunden lässt die Wirkung des Guaranas langsam wieder nach.

Innerliche Anwendung

Da Guarana-Samen über einen hohen Fettanteil verfügt, der nicht nur gut verträglich, sondern auch viel kalorinarmer als tierisches Fett ist, wird Guarana sehr gern bei einer kalorienarmen Ernährungsumstellung verwendet. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass durch die Anwendung von Guarana-Pulver nicht nur die Blutfettwerte gesenkt, sondern auch der Diabetes Typ II positiv beeinflusst werden kann. Da das Hungergefühl durch den Guarana-Konsum eingedämmt wird, ist es sogar ein hochwirksamer Appetitzügler und hilft so beim Abnehmen.

Aber auch bei einer Erkältung, und hier speziell bei Abgeschlagenheit, Fieber und Beschwerden der Bronchien, ist Guarana mit seiner belebenden Wirkung ein gutes natürliches Mittel.

Dass das Pulver bei Leistungs- und Konzentrationsschwäche die Leistung wieder steigert, ist bereits durch diverse Studien belegt worden. Durch die große Menge Koffein, die im Guarana enthalten und an Gerbstoffe gebunden ist, wird die Aufnahme in den Körper verzögert und langsamer freigesetzt als bei Kaffee. Es ist auch wirksamer, verträglicher und länger anhaltend. So lassen sich lange Autofahrten oder Seminare über viele Stunden wesentlich besser bewältigen.

Aber auch zur Steigerung der mentalen Fitness wird Guarana-Pulver angewendet. Hier sorgt das Koffein für eine bessere Durchblutung und somit für einen besseren Sauerstofftransport. Die Folge ist, dass die Müdigkeit verschwindet. Außerdem belebt Guarana den Stoffwechsel und damit auch die Verdauung. Des Weiteren wird das Immunsystem stimuliert.

Da das Mittel die Magenschleimhäute nicht angreift, ist es für Personen, die einen empfindlichen Magen haben, eine besonders gute Alternative zu Kaffee und Tee. Aber auch bei einer Erkältung, und hier speziell bei Abgeschlagenheit, Fieber und Beschwerden der Bronchien, ist Guarana mit seiner belebenden Wirkung ein gutes natürliches Mittel.

Dass das Pulver bei Leistungs- und Konzentrationsschwäche die Leistung wieder steigert, ist bereits durch diverse Studien belegt worden. Durch die große Menge Koffein, die im Guarana enthalten und an Gerbstoffe gebunden ist, wird die Aufnahme in den Körper verzögert und langsamer freigesetzt als bei Kaffee. Es ist auch wirksamer, verträglicher und länger anhaltend. So lassen sich lange Autofahrten oder Seminare über viele Stunden wesentlich besser bewältigen.

Aber auch zur Steigerung der mentalen Fitness wird Guarana-Pulver angewendet. Hier sorgt das Koffein für eine bessere Durchblutung und somit für einen besseren Sauerstofftransport. Die Folge ist, dass die Müdigkeit verschwindet. Außerdem belebt Guarana den Stoffwechsel und damit auch die Verdauung. Des Weiteren wird das Immunsystem stimuliert.

Da das Mittel die Magenschleimhäute nicht angreift, ist es für Personen, die einen empfindlichen Magen haben, eine besonders gute Alternative zu Kaffee und Tee.

Guarana Smoothie
BIO Guarana Pulver

Äußere Anwendung

Aufgrund seiner belebenden und vitalisierenden Eigenschaften auf der Haut ist Guarana teilweise Bestandteil von Cremes, vor allem Anti-Cellulite-Cremes, Waschgel oder Bodylotions. Sogar bei unreiner Haut und Hautirritationen wirkt sie reinigend und pflegend. So werden die Hauptprobleme verringert – also Guarana sorgt für ein besseres Hautbild und Teint. Dank der Nach-und-Nach-Entfaltung der Wirkung des Koffeins sind Pflegeprodukte mit Guarana zum einen lang anhaltend und zum anderen wird die Haut länger mit Sauerstoff versorgt und besser durchblutet. Doch auch in der Haarpflege ist Guarana als Inhaltsstoff in Shampoos, speziell gegen fettiges Haar und für mehr Haar-Volumen zu finden. Es wirkt sogar Haarausfall entgegen und verhilft dem Haar zu einem gepflegten und schönen Aussehen.

Die richtige Guarana-Tagesdosierung und Einnahme

Eine 100-prozentig genaue Dosierung des Guarana-Pulvers ist aufgrund der Tatsache, dass nicht jeder Mensch gleich ist, nicht gegeben. Das heißt, dass jeder Konsument sich an die für ihn richtige Dosierung vortasten sollte, indem er die Menge bis zu seiner Zufriedenheit langsam erhöht. Im Allgemeinen beträgt die Tagesdosis ein bis zwei Teelöffel Guarana-Pulver. Diese entsprechen circa zwei bis drei Gramm und einer Koffeindosis von ungefähr 150 Milligramm. Aufgelöst in circa 400 Milliliter Flüssigkeit hat diese Dosierung die gleiche Wirkung wie eine Tasse starker Kaffe oder ein halber Liter schwarzer Tee. Anfänger sollten jedoch erst einmal mit einem Teelöffel beginnen, da zwei eventuell schon ein wenig zu viel sein könnten.

Prinzipiell ist die Einnahme des Getränkes Tageszeit unabhängig. Da die Wirkung des Guaranas von sechs bis zu acht Stunden anhält, ist es empfehlenswert, es gleich am Morgen zu sich zu nehmen. So ist man während der Arbeit oder des Studiums konzentriert und wach. Bei der Einnahme ist jedoch zu bedenken, dass die Wirkung des Pulvers erst nach circa einer Stunde nach Einnahme einsetzt. Eine Steigerung der Dosis sollte auf keinen Fall erfolgen, wenn unmittelbar nach Einnahme keine Wirkung verspürt wird. Sollte man zittrig oder unruhig werden, war die Dosis zu hoch und sollte lieber halbiert werden.

Nicht empfehlenswert ist die Verwendung von Guarana-Pulver Menschen, die an Bluthochdruck oder einer Herzkrankheit leiden. Auch während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte vom Verzehr des Mittels abgesehen werden.

Kurzes Fazit

Guarana Pulver ist das Produkt der in den Gebieten des Amazonas Südamerikas beheimateten Guarana-Pflanze, die ein großes natürliches Heilpotenzial hat. Sie besitzt eine vitalisierende, immunstärkende und stoffwechselanregende Wirkung. Das Pulver wird aus den Früchten der Pflanze, die auch von den Ureinwohnern als „Auge des Waldes“ bezeichnet werden, gewonnen. Bei der Dosierung des Guarana-Pulvers ist eine Tagesdosis von ein bis zwei Gramm zu empfehlen.Erwerbbar ist Premium Bio Guarana-Pulver in unserem Onlineshop